Aktuelle Live Besucher
» mehr Infos ...
» über 250'000 Aufrufe pro Tag
         auch für Ihre Firma

 

  FIRMEN SUCHE


 
aktuelle news
aktuelle news
Medienportal Aktuelle News Schweiz      |      Meldung einstellen      |     Links      |      Impressum
Heute ist der 04.04.2020 | 17:18        Aktuelle News Schweiz
Weather Report
  NEWS
News Medienportal Start
NEWS
News Top 25 News
NEWS
News Top 25 Firmennews
NEWS
News Top 25 Produktenews
NEWS
News Medien der Schweiz
NEWS
Dienste
NEWS
News News erfassen
NEWS
News Vorteile & Preise
NEWS
News Newsletter
NEWS
News Kontakt
NEWS
Presseportale
NEWS
News News.help.ch
NEWS
News Swiss-press.com
NEWS
News Produktenews.ch
NEWS
News Pressemappe.ch
   
  Newsletter Abo
Name:
E-Mail:
 
   
 
Geburtstag Tony Randall
Name Tony Randall
Geburtsdatum 26.02.1920
Infos TV, Schauspieler
  Tony Randall, geboren als Arthur Leonard Rosenberg (* 26. Februar 1920 in Tulsa, Oklahoma; † 17. Mai 2004 in New York), war ein US-amerikanischer Film- und Fernsehschauspieler.

Randall absolvierte die Playhouse-Schauspielschule in New York City und besuchte die Northwestern University in Evanston, Illinois, bei der er Rede und Drama belegte. Er trat in über 50 Filmen auf und spielte den besten Freund in Komödien mit Doris Day und Rock Hudson (Bettgeflüster – 1959, Ein Pyjama für zwei – 1961, Schick mir keine Blumen – 1964) sowie einen glücklosen Verehrer Kim Novaks (Sexy! – 1962).

In seiner Rolle im Film „Der mysteriöse Dr. Lao“ (7 Faces of Dr. Lao, 1964) spielte Randall sieben verschiedene Charaktere. Zu sehen war er ein einziges Mal als Hercule Poirot in „Die Morde des Herrn ABC“ (1965 – mit einem kurzen Gastauftritt von Margaret Rutherford als Miss Marple).

In Deutschland wurde er unter anderem durch die Rolle des Felix Unger in der US-Fernsehserie Männerwirtschaft (orig. The Odd Couple) bekannt, die vom ZDF ausgestrahlt wurde. „Gegenspieler“ war Jack Klugman (später bekannt als Dr. Quincy in der Fernsehserie Quincy) als Sportjournalist Oscar Madison. Die Serie wurde 1970 bis 1975 produziert und beruhte auf Neil Simons gleichnamigem Theaterstück, das zuvor bereits mit Jack Lemmon und Walter Matthau verfilmt worden war.

Später trat er als Richter Walter B. Franklin in der Tony-Randall-Show und als Werbegrafiker in Love, Sidney auf. 1998 wurde Randall ein Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood gewidmet. Politisch engagierte er sich gegen die Apartheid und sammelte Geld für die AIDS-Hilfe.

Randall war Gründer des National Actors Theatre in New York. Er hält den Rekord, mit 70 Besuchen der häufigste Gast in der Late Show des Moderators David Letterman gewesen zu sein. Randall starb nach einer Herzoperation am 17. Mai 2004 in New York an einer Lungenentzündung. Er war seit 1995 zum zweiten Mal verheiratet und hatte zwei Kinder.
  
Quelle: Youtube.com  
  
Land
Links » de.wikipedia.org/wiki/Tony_Randall
  » Kindername Tony in Kindernamen.ch
  » Vorname Tony in vornamen.onlineregister.ch
  » Tony Randall auf Promigate.com
  » Tony Randall auf Videos.ch
 
Piktogramme   Tony Randall in Youtube.com
    Tony Randall in Facebook.com
    Tony Randall in Myspace.com
    Tony Randall in Flickr.com
    Tony Randall in Twitter.com
    Tony Randall in Google.com
 
powered by Promigate.com
 
Alle Angaben ohne Gewähr
 
Anzeigen
Ein Angebot von 
www.help.ch ist die CH-Firmen-Suchmaschine

Geburtstage 04.04.2020 
Alexa Nikolas
Ami-A. Campiche
Anja Stadlober
Anthony Perkins
Barry Pepper
Bastian Pastewka
Carl Albert Loosli
César Keiser
Dagmar Spengler
Daniel Caspary
Daniel Cohn-Bendit
Daniel Stendel
Dietmar Kühbauer
Elkan Bauer
Elmar Ledergerber
Erika Strobl
Estelle Harris
Friedrich Kutzer
Gary Moore
Heath Ledger
Heinrich-Julius Weisflog
Jamie Lynn Spears
Johann Jakob Baader
Josef Rattner
Klaus-Dieter Klebsch
Loris Capirossi
Muddy Waters
Nadine Keßler
Phil Morris
Raimondo Ponte
Raoul Pictet
René Wolff
Robert Downey junior
Robert Schindel
Sami Khedira
Serge Dassault
Sven Müller
Toni Stricker
Victoria Sturm
Walter Tresch
Willy Donzé
Xenia Seeberg

Anzeigen