Aktuelle Live Besucher
» mehr Infos ...
» über 250'000 Aufrufe pro Tag
         auch für Ihre Firma

 

  FIRMEN SUCHE


 
aktuelle news
aktuelle news
Medienportal Aktuelle News Schweiz      |      Meldung einstellen      |     Links      |      Impressum
Heute ist der 04.04.2020 | 18:04        Aktuelle News Schweiz
Weather Report
  NEWS
News Medienportal Start
NEWS
News Top 25 News
NEWS
News Top 25 Firmennews
NEWS
News Top 25 Produktenews
NEWS
News Medien der Schweiz
NEWS
Dienste
NEWS
News News erfassen
NEWS
News Vorteile & Preise
NEWS
News Newsletter
NEWS
News Kontakt
NEWS
Presseportale
NEWS
News News.help.ch
NEWS
News Swiss-press.com
NEWS
News Produktenews.ch
NEWS
News Pressemappe.ch
   
  Newsletter Abo
Name:
E-Mail:
 
   
 
Geburtstag Mauro Lustrinelli
Name Mauro Lustrinelli
Geburtsdatum 26.02.1976
Infos Sport
  Mauro Lustrinelli (* 26. Februar 1976 in Bellinzona) ist ein ehemaliger Schweizer Fussballspieler.

Im Herbst 2005 spielte er mit dem FC Thun in der UEFA Champions League. Anfang Februar 2006 wechselte er ins Ausland zu Sparta Prag und im Januar 2007 zurück in die Schweiz zum FC Luzern. Seit der Saison 2008/09 steht er bei der AC Bellinzona unter Vertrag.

Er hat erst spät, d.h. nach seinem Wirtschaftsstudium in Lugano zwischen 1996 und 2001, mit dem Profifussball begonnen. Damals wechselte er zum FC Wil und anschliessend zum FC Thun, der in den letzten Jahren ebenfalls einen steilen Aufstieg erlebte. In der Saison 2004/05 war er mit 20 Toren einer der stärksten Stürmer der Super League.

In der zweiten Qualifikationspartie gegen Malmö FF trug Mauro Lustrinelli mit zwei Toren zum sensationellen Einzug Thuns in die Champions League bei. Im August 2005 wurde er ebenfalls erstmals für die Schweizer Fussballnationalmannschaft (12 Spiele, 0 Tore) selektioniert. Er gehörte zum schweizerischen Kader für die Fussball-WM 2006 und wurde in der Schlussphase des WM-Vorrundenspiels gegen Togo eingesetzt. Ihm gelang der Pass auf Tranquillo Barnetta, der die Schweiz zum entscheidenden 2:0 schoss.

Am 24. April 2006 schoss Lustrinelli beim Spiel von Sparta Prag gegen Jablonec das schnellste Tor der tschechischen Meisterschafts-Geschichte. Nach nur 11 Sekunden versenkte Lustrinelli den Ball im gegnerischen Tor. In diesem Jahr gewann er mit Sparta Prag den Cup.
  
Quelle: Youtube.com  
  
Land
Links » de.wikipedia.org/wiki/Mauro_Lustrinelli
  » Kindername Mauro in Kindernamen.ch
  » Vorname Mauro in vornamen.onlineregister.ch
  » Mauro Lustrinelli auf Promigate.com
  » Mauro Lustrinelli auf Videos.ch
 
Piktogramme   Mauro Lustrinelli in Youtube.com
    Mauro Lustrinelli in Facebook.com
    Mauro Lustrinelli in Myspace.com
    Mauro Lustrinelli in Flickr.com
    Mauro Lustrinelli in Twitter.com
    Mauro Lustrinelli in Google.com
 
powered by Promigate.com
 
Alle Angaben ohne Gewähr
 
Anzeigen
Ein Angebot von 
www.help.ch ist die CH-Firmen-Suchmaschine

Geburtstage 04.04.2020 
Alexa Nikolas
Ami-A. Campiche
Anja Stadlober
Anthony Perkins
Barry Pepper
Bastian Pastewka
Carl Albert Loosli
César Keiser
Dagmar Spengler
Daniel Caspary
Daniel Cohn-Bendit
Daniel Stendel
Dietmar Kühbauer
Elkan Bauer
Elmar Ledergerber
Erika Strobl
Estelle Harris
Friedrich Kutzer
Gary Moore
Heath Ledger
Heinrich-Julius Weisflog
Jamie Lynn Spears
Johann Jakob Baader
Josef Rattner
Klaus-Dieter Klebsch
Loris Capirossi
Muddy Waters
Nadine Keßler
Phil Morris
Raimondo Ponte
Raoul Pictet
René Wolff
Robert Downey junior
Robert Schindel
Sami Khedira
Serge Dassault
Sven Müller
Toni Stricker
Victoria Sturm
Walter Tresch
Willy Donzé
Xenia Seeberg

Anzeigen