Pressemitteilung
Roche und GE gehen eine Partnerschaft zur Entwicklung einer integrierten digitalen Diagnoseplattform ein

F. Hoffmann-La Roche AG

08.01.2018, Die Unternehmen beabsichtigen, gemeinsam eine Software zur klinischen Entscheidungsunterstützung zu entwickeln, die eine schnellere, präzisere und zuverlässigere Entscheidungsfindung und somit frühere Diagnosen und individuelle Behandlungen ermöglichen soll Im Rahmen der Partnerschaft werden die In-vivo-Daten der Bildgebungs- und Überwachungssysteme von GE mit den In-vitro-Daten des Roche-Portfolios für Biomarker, Gewebepathologie, Genomik und Sequenzierung kombiniert und modernsten Analyseverfahren unterzogen

Roche (SIX: RO, ROG; OTCQX: RHHBY) hat heute bekanntgegeben, eine strategische, langfristige Partnerschaft mit GE Healthcare eingegangen zu sein, um gemeinsam digitale Lösungen zur klinischen Entscheidungsunterstützung zu entwickeln und zu vermarkten. Die Partnerschaft wird sich zunächst auf Produkte zur Beschleunigung und Verbesserung individueller Behandlungsoptionen für die Bereiche Onkologie und Intensivmedizin konzentrieren.

Die beiden Unternehmen beabsichtigen die Entwicklung einer in der Branche bisher einmaligen digitalen Plattform, die Workflow-Lösungen und Apps zur Unterstützung klinischer Entscheidungsfindungsprozesse nutzt. Dies ermöglicht die nahtlose Integration und Analyse von In-vivo- und In-vitro-Daten, Krankenakten, Best Practices aus der Medizin, Echtzeitüberwachung und aktuellsten Forschungsergebnissen. Ärzte werden damit in ihrer Entscheidungsfindung hinsichtlich der geeigneten Behandlung und Behandlungsqualität ihrer Patienten umfassend unterstützt. Onkologieteams mit diversen Fachärzten haben so zum Beispiel Zugriff auf ein umfassendes Dashboard, um in Zusammenarbeit Behandlungsentscheidungen für Krebspatienten in jedem Krankheitsstadium zu prüfen und abzustimmen. Im Intensivbereich werden Patientendaten aus den Kliniküberwachungsgeräten mit den Biomarker-, Genom- und Sequenzierungsdaten des Patienten integriert. Dies unterstützt Ärzte dabei, etwaige schwere Komplikationen frühzeitig bzw. schon vor deren tatsächlichem Eintreten zu erkennen.

«Diese einzigartige Partnerschaft soll innovative Lösungen und Erkenntnisse in der klinischen Entscheidungsfindung hervorbringen. Unser Ziel ist es, Ärzte und relevante Anspruchsgruppen zum Wohle der Patienten zu unterstützen, indem wir Lösungen zur Entscheidungsfindung zur richtigen Zeit und im Rahmen eines umfassenden digitalen Angebots zur Verfügung stellen», so Roland Diggelmann, CEO Roche Diagnostics.

Roche Diagnostics ist im Bereich der In-vitro-Diagnostik weltweit führend, ebenso wie GE im Bereich der medizinischen Bildgebung. «Erstmalig kooperieren zwei führende Unternehmen aus dem Gesundheitsbereich in diesem Ausmass in den Bereichen digitale Diagnostik, In-vivo- und In- vitroDiagnostik. Wir sind davon überzeugt, dass diese Partnerschaft dazu beitragen wird, die Bereitstellung präzise zugeschnittener, datengestützter Gesundheitsleistungen zu beschleunigen», so Kieran Murphy, Präsident und CEO von GE Healthcare.



Medienkontakt:
061 688 88 88
media.relations@roche-global.com

08.01.2018 | von F. Hoffmann-La Roche AG

--- ENDE Pressemitteilung Roche und GE gehen eine Partnerschaft zur Entwicklung einer integrierten digitalen Diagnoseplattform ein ---

Über F. Hoffmann-La Roche AG

Roche ist ein globales Unternehmen mit Vorreiterrolle in der Erforschung und Entwicklung von Medikamenten und Diagnostika und ist darauf fokussiert, Menschen durch wissenschaftlichen Fortschritt ein besseres, längeres Leben zu ermöglichen. Dank der Kombination von Pharma und Diagnostika unter einem Dach ist Roche führend in der personalisierten Medizin - einer Strategie mit dem Ziel, jeder Patientin und jedem Patienten die bestmögliche Behandlung zukommen zu lassen.

Roche ist das grösste Biotech-Unternehmen weltweit mit differenzierten Medikamenten für die Onkologie, Immunologie, Infektionskrankheiten, Augenheilkunde und Erkrankungen des Zentralnervensystems. Roche ist auch der bedeutendste Anbieter von In-vitro-Diagnostika und gewebebasierten Krebstests und ein Pionier im Diabetesmanagement.

Seit der Gründung im Jahr 1896 erforscht Roche bessere Wege, um Krankheiten zu verhindern, zu erkennen und zu behandeln und leistet einen nachhaltigen Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung. Zum Ziel des Unternehmens gehört es durch Kooperationen mit allen relevanten Partnern den Zugang von Patienten zu medizinischen Innovationen zu verbessern. Auf der Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der Weltgesundheitsorganisation stehen heute mehr als 30 von Roche entwickelte Medikamente, darunter lebensrettende Antibiotika, Malariamittel und Krebsmedikamente. Ausgezeichnet wurde Roche zudem bereits das elfte Jahr in Folge als eines der nachhaltigsten Unternehmen innerhalb der Pharmabranche im Dow Jones Sustainability Index (DJSI).

Die Roche-Gruppe mit Hauptsitz in Basel, Schweiz ist in über 100 Ländern tätig und beschäftigte 2019 weltweit rund 98,000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr 2019 investierte Roche CHF 11,7 Milliarden in Forschung und Entwicklung und erzielte einen Umsatz von CHF 61,5 Milliarden. Genentech in den USA gehört vollständig zur Roche- Gruppe. Roche ist Mehrheitsaktionär von Chugai Pharmaceutical, Japan.





Offizieller News-Partner:
News aktuell

Swiss Press


News Abo

Facebook X (früher Twitter) Instagram LinkedIn YouTube

TOP NEWS - powered by Help.ch

Und der Sternenwochen Award 2024 geht an UNICEF Schweiz und Liechtenstein, 27.05.2024

Susanne Wille wird neue Generaldirektorin der SRG Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft, 27.05.2024

Schutz für humanitäres Personal: UNO-Sicherheitsrat verabschiedet Schweizer Resolution Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA, 27.05.2024

NEWSTICKER - 27.05.2024
22:52 Uhr 20min
«Zu viel Schwulheit»: Papst abschätzig gegenüber LGBT-Community »

21:22 Uhr SRF
Zusammenrücken wegen der Wohnungsnot? »

18:31 Uhr Espace Wirtschaft
Der Iran als Militärstaat: Die gewaltige wirtschaftliche Macht der Revolutionsgarden »

15:11 Uhr Computerworld
Mehr Frauen für die ICT-Berufe »

11:12 Uhr NZZ
Big Tech weiss über die Bürger und die Wirtschaft mehr als der Staat »

7
25
27
37
38
40
3
Nächster Jackpot: CHF 22'000'000

9
12
18
22
50
1
3
Nächster Jackpot: CHF 48'000'000

Aktueller Jackpot: