Aktuelle Live Besucher
» mehr Infos ...
» über 250'000 Aufrufe pro Tag
         auch für Ihre Firma

 

  FIRMEN SUCHE


 
aktuelle news
aktuelle news
Medienportal Aktuelle News Schweiz      |      Meldung einstellen      |     Links      |      Impressum
Heute ist der 27.06.2019 | 09:15        Aktuelle News Schweiz
Weather Report
  NEWS
News Medienportal Start
NEWS
News Top 25 News
NEWS
News Top 25 Firmennews
NEWS
News Top 25 Produktenews
NEWS
News Medien der Schweiz
NEWS
Dienste
NEWS
News News erfassen
NEWS
News Vorteile & Preise
NEWS
News Newsletter
NEWS
News Kontakt
NEWS
Presseportale
NEWS
News News.help.ch
NEWS
News Swiss-press.com
NEWS
News Produktenews.ch
NEWS
News Pressemappe.ch
   
  Newsletter Abo
Name:
E-Mail:
 
   
 
Bank Julius Bär & Co. AG: Interim Management Statement für die ersten vier Monate 2019 News-Statistik

Statistik
 
Bank Julius Bär & Co. AG

24.05.2019, Zunahme der verwalteten Vermögen um 12% auf CHF 427 Mrd. - Bruttomarge gegenüber niedrigem Stand Ende 2018 verbessert - Kostensenkungsprogramm auf Kurs

In den vier Monaten bis Ende April 2019 stiegen die verwalteten Vermögen der Julius Bär Gruppe auf rekordhohe CHF 427 Mrd., was einer Zunahme von 12% seit Jahresbeginn entspricht. Massgebend für den Anstieg waren die ausgeprägt positive Marktentwicklung sowie Währungseffekte, Netto- Neugeldzuflüsse und die erstmalige Konsolidierung von NSC Asesores in Mexiko.

Netto-Neugeld nach verhaltenem Start verbessert
Nach einem verhaltenen Jahresbeginn beschleunigte sich das Netto-Neugeldwachstum gegen Ende der Berichtsperiode und führte zu einer (annualisierten) Wachstumsrate von 3%. Insbesondere trugen ansprechende Zuflüsse von in Asien und Europa domizilierten Kunden massgeblich zum Netto-Neugeld bei; zudem wurde gruppenweit ein signifikanter Beitrag der 2018 eingetretenen Kundenberater verzeichnet.

Die Zuflüsse in Julius Bärs Kerngeschäft, dem Wealth Management, entwickelten sich zufriedenstellend. Allerdings wurden sie teilweise durch Netto-Abflüsse bei den Kairos-Fonds wettgemacht (nach einer rückläufigen Performance im Jahr 2018). Beim Netto-Neugeld hinterliess eine geringe Anzahl Kundenabgänge im Zusammenhang mit dem laufenden Projekt zur Beurteilung des Kundenrisikos ebenfalls gewisse Spuren. Hinzu kamen bescheidene Abflüsse als Folge einer breiteren Anwendung von Negativzinsen auf grosse Bargeldbestände.

Erholung der Bruttomarge nach niedrigem Stand Ende 2018
Die Markterholung liess Kundentransaktionen und Courtagen gegenüber einem tiefen Niveau im zweiten Halbjahr 2018 weiter ansteigen, vor allem in Asien. Bei der Bruttomarge führte dieser Zuwachs - zusammen mit höheren Performance-Gebühren bei Kairos - dazu, dass der leichte Rückgang der Bruttohandelsmarge wegen rückläufiger Devisenkursvolatilität mehr als ausgeglichen wurde. Dadurch stieg die Gesamtbruttomarge auf 82 Basispunkte, was eine deutliche Erholung gegenüber den 79,6 Basispunkten im zweiten Halbjahr 2018 und den noch tieferen Werten im November/Dezember 2018 bedeutet.

Kostensenkungsprogramm auf Kurs
Die Kombination aus verbesserter Bruttomarge und abgeschwächtem Kostenwachstum drückte die Cost/Income Ratio2 auf unter 73% (nach 74,3% im zweiten Halbjahr 2018). Diese Verbesserung ist noch nicht auf das Kostensenkungsprogramm 2019 zurückzuführen; dessen Umsetzung hat begonnen und ist auf Kurs. Wie im Februar bekanntgegeben, umfasst das Programm eine Reihe struktureller Massnahmen, die auch eine Nettoreduktion des Personalbestands der Gruppe um 2% bis Ende 2019 beinhalten. Die entsprechenden Einsparungen dürften sich zum Teil bereits in den Finanzergebnissen für das zweite Halbjahr 2019 niederschlagen und im Jahr 2020 ihre volle Wirkung entfalten.

Im Zusammenhang mit dem Programm geht die Gruppe von einmaligen Abfindungskosten in Höhe von rund CHF 17 Millionen im Jahr 2019 aus, von denen CHF 11 Millionen bereits in die Berechnung der Cost/Income Ratio2 für die ersten vier Monate des Jahres eingeflossen sind.

Strategische Fortschritte
Julius Bär setzte die Investitionstätigkeit zur Förderung des langfristigen Wachstums und der weltweiten Stärkung des Geschäfts fort:

In Lateinamerika baute die Gruppe ihre Beteiligung an NSC Asesores in Mexiko von 40% auf 70% aus, während die brasilianische Tochtergesellschaft GPS einen Partnerschaftsvertrag mit dem führenden lokalen digitalen Finanzberater Magnetis unterzeichnete.

In Asien nahm SCB Julius Baer, das Joint Venture mit der Siam Commercial Bank, nach Erhalt der erforderlichen Lizenzen in Thailand formal den Geschäftsbetrieb auf.

In der Schweiz kündigte Julius Bär an, dass sie eine Partnerschaft mit der SEBA Crypto AG für die Verwaltung digitaler Vermögenswerte eingehen wird, sobald SEBA von der FINMA die Lizenz für Banken und Effektenhändler erhalten hat.

In Europa erweiterte die Bank Julius Bär ihre lokale Präsenz in zwei Kernmärkten mit der Eröffnung neuer Standorte in Belfast (dem fünften im Vereinigten Königreich) und in Barcelona (dem zweiten in Spanien). Derzeit prüft Julius Bär strategische Optionen für die italienische Asset-Management-Tochter Kairos. Im Falle wichtiger Entwicklungen wird Julius Bär zu gegebener Zeit gemäss rechtlicher und regulatorischer Bestimmungen darüber informieren.

Solide Kapitalausstattung
In den ersten vier Monaten des laufenden Jahres wirkte sich die erstmalige Konsolidierung von NSC Asesores auf die BIZ CET1 Kapitalquote aus. Diese Transaktion hatte einen Effekt von 30 Basispunkten auf die Kapitalquoten der Gruppe. Dennoch erhöhten sich die BIZ CET1 Kapitalquote der Gruppe auf 13,1% (Ende 2018: 12,8%) und die BIZ Gesamtkapitalquote auf 19,2% (Ende 2018: 18,7%).

Halbjahresergebnis 2019
Der detaillierte Finanzabschluss der Julius Bär Gruppe für das erste Halbjahr 2019 wird am 22. Juli 2019 veröffentlicht.


Medienkontakt:
Jan Vonder Muehll
Tel. +41 (0) 58 888 8888
communications@juliusbaer.com

Im Internet recherchierbar unter:
- www.aktuellenews.ch
- www.help.ch
- www.pressemappe.ch

Über Bank Julius Bär & Co. AG:
Die neue Julius Bär Gruppe ist der grösste reine Vermögensverwalter der Schweiz. Als unabhängiges, börsennotiertes Unternehmen bieten wir jene Transparenz, die eine zeitgemässe Unternehmensführung auszeichnet - und die von einem Schweizer Blue Chip und Teil des Swiss Market Index zu Recht gefordert wird.

Bei der Betreuung unserer Kundschaft jedoch bauen wir auf die Tradition und Diskretion einer klassischen Vermögensverwaltungsbank, gepaart mit einer ausgereiften Angebotspalette moderner Produkte und Dienstleistungen.

Die wichtigsten operativen Aktivitäten sind in der Bank Julius Bär & Co. AG zusammengefasst. Nebst dem Hauptsitz in Zürich ist Julius Bär an mehr als dreissig Standorten in über einem Dutzend Länder auf vier Kontinenten vertreten. Im Heimmarkt Schweiz verfügt Julius Bär über eine regional stark ausgebaute Präsenz in fast allen Landesteilen. Die Nähe zu unserer Kundschaft ist denn auch ein zentrales Element unserer Beratungsleistung, sowohl in geografischer als auch hinsichtlich ihrer Ansprüche.

News Übersicht

Nächster Artikel

Bank_Julius_Bär_&_Co._AG:_Interim_Management_Statement_für_die_ersten_vier_Monate_2019

Jetzt scannen und diese
News unterwegs lesen.
Internetnamen, Domains reservieren oder kaufen.

» Jetzt .ch oder .swiss Domain reservieren!
Messen Weinfelden organisiert jährlich drei wiederkehrende Spitzen-Events der Ostschweiz, die in Weinfelden stattfinden.

» Mehr Infos!
Firmenadressen Schweizer Unternehmen.

» Jetzt Firmenadressen kaufen!
 
Anzeigen
Ein Angebot von 
www.help.ch ist die CH-Firmen-Suchmaschine

Geburtstage 27.06.2019 
Alexander Heimann
Anna Moffo
August Eduard Moritz Conradi
Augustus De Morgan
Bob Keeshan
Christian Henze
Eduard Spranger
Emma Goldman
Friedrich Gottlob Keller
Galina Djuragin
Ghökhan Inler
Gianluigi Aponte
Hubert Kramar
Isabelle Adjani
Joachim Wohlgemuth
Johann Baptist Seele
Johann Puch
Joris Gratwohl
Kai Diekmann
Khloé Kardashian
Kristin Meyer
Lorrie Morgan
Louise von François
Marc Terenzi
Markus Kavka
Matthew David Lewis
Nico Rosberg
Otto Herbert Hajek
Peter Schiff
Pieter Bouw
Rainer Meifert
Rolf Büttiker
Shawne Borer Fielding
Tobey Maguire

Anzeigen