Aktuelle Live Besucher
» mehr Infos ...
» über 250'000 Aufrufe pro Tag
         auch für Ihre Firma

 

  FIRMEN SUCHE


 
aktuelle news
aktuelle news
Medienportal Aktuelle News Schweiz      |      Meldung einstellen      |     Links      |      Impressum
Heute ist der 07.12.2019 | 23:00        Aktuelle News Schweiz
Weather Report
  NEWS
News Medienportal Start
NEWS
News Top 25 News
NEWS
News Top 25 Firmennews
NEWS
News Top 25 Produktenews
NEWS
News Medien der Schweiz
NEWS
Dienste
NEWS
News News erfassen
NEWS
News Vorteile & Preise
NEWS
News Newsletter
NEWS
News Kontakt
NEWS
Presseportale
NEWS
News News.help.ch
NEWS
News Swiss-press.com
NEWS
News Produktenews.ch
NEWS
News Pressemappe.ch
   
  Newsletter Abo
Name:
E-Mail:
 
   
 
Renault startet nächste Projektphase auf Porto Santo News-Statistik

Statistik
 
Renault Suisse SA

28.05.2019, Renault treibt den Ausbau der Elektromobilität auf der «smarten» Insel Porto Santo weiter voran: Rein batteriebetriebene Renault ZOE, die als Prototypen für bi-direktionales Laden ausgelegt sind, können bei hoher Auslastung des intelligenten Stromnetzes zukünftig Strom aus ihrem Energiespeicher ins Stromnetz einspeisen. Damit beginnt die nächste Etappe des Projektes «Smart Fossil Free Island».

Die Renault Gruppe hat gemeinsam mit ihrer Tochterfirma Renault Energy Services und dem Energieversorger Empresa Electricidade da Madeira (EEM) im Februar 2018 den Grundstein für ein intelligentes elektrisches Ökosystem auf der Atlantikinsel Porto Santo gelegt.

Im Rahmen des Regionalprogramms «Smart Fossil Free Island» soll die Energiewende auf der 42 Quadratkilometer grossen Insel mit rund 5‘500 Einwohnern in mehreren Etappen umgesetzt werden. Die portugiesische Insel bietet beste Voraussetzungen, um das Zusammenspiel von erneuerbarer Energie und rein elektrischer Mobilität in der Praxis zu erproben: Aktuell ist Porto Santo auf Energieimporte angewiesen und wird nahezu ausschliesslich durch fossile Energieträger wie Erdöl versorgt.

PORTO SANTO: FELDVERSUCH FÜR EUROPAS E-AUTO-MARKTFÜHRER
Renault unterstützt das «Smart Island»-Projekt mit vier wesentlichen Bausteinen: Elektroautos, intelligenten Ladelösungen für mehr Effizienz (Smart Charging), bidirektionales Laden (vehicle-to-grid) für die Unterstützung des Stromnetzes durch Elektrofahrzeuge bei hoher Auslastung und die Weiterverwendung von Elektroauto-Akkus nach Ende ihrer Laufzeit (second life).

Renault, Europas Nummer eins bei rein batteriebetriebenen Fahrzeugen, betreibt auf Porto Santo einen Fuhrpark von 20 Elektrofahrzeugen. 14 Renault ZOE und sechs Kangoo Z.E. stehen für verschiedenste Einsatzzwecke bereit. Vier Kangoo Z.E. sind als Taxis unterwegs, zwei weitere im Hotel-Shuttledienst. Der ZOE dient unter anderem der Kommunalpolizei für Streifenfahrten und übernimmt Servicefahrten für den Energieversorger EEM.

Ein Jahr nach Projektstart konnten dadurch bereits 224 Nutzer die Vorteile der Elektrofahrzeuge nutzen und legten insgesamt 212‘500 Kilometer auf der Insel zurück.

Das intelligente Ladenetz mit 40 privaten und öffentlichen Stationen sorgt für eine flächendeckende Infrastruktur auf der Insel. Die intelligente Ladetechnik (smart charging) steigert die Effizienz der Ladevorgänge. Hintergrund: Wind- und Solarenergie stehen je nach Tageszeit oder Wetterverhältnissen mehr oder weniger intensiv zur Verfügung. Beim smart charging setzt der Ladevorgang erst dann ein, wenn besonders viel Energie eingespeist wird, also an sonnen- und windreichen Tagen.

So können Elektrofahrzeuge über intelligente Stromnetze zuverlässig und effizient mit nachhaltig und CO2-arm erzeugter Energie versorgt werden, wenn viel Strom aus erneuerbaren Energiequellen ins Netz eingespeist wird.

Weiterer Baustein für die Energiewende auf Porto Santo ist die bidirektionale Ladetechnologie (vehicle- to-grid-charging, V2G), wodurch die Elektrofahrzeuge zum integralen Bestandteil der Stromversorgung werden. V2G ermöglicht es, Verbrauchsspitzen im Stromnetz durch die Fahrzeugbatterien abzufedern. Ein vollgeladener Energiespeicher kann so bei hohem Strombedarf zeitweise nachhaltig erzeugte Energie ins Netz einspeisen.

Der Nutzer profitiert dabei von günstigem Strom, gleichzeitig sinken durch Einbinden der Batteriespeicher ins Stromnetz die notwendigen Infrastruktur-Kosten. Seit März 2019 sind erstmals zwei Renault ZOE als Prototypen mit bidirektionaler Ladetechnik auf Porto Santo im Einsatz. Versuche mit der vielseitigen Technologie finden darüber hinaus bereits in den Niederlanden statt, weitere Projekte sind in Frankreich, Dänemark, Deutschland, der Schweiz und Schweden geplant.

NACHHALTIG UND EFFIZIENT: ZWEITES LEBEN FÜR DEN STROMSPEICHER
Zudem kommen auf Porto Santo an zwei lokalen Speicherstätten Elektroautobatterien nach Ende ihres Lebenszyklus weiterhin zum Einsatz. In das Stromnetz voll eingebunden dienen die Lithium-Ionen-Zellen als Spannungspuffer und speichern überschüssige Sonnen- und Windenergie.

Bei hoher Netzauslastung liefern die Energiespeicher bis zu 132 kW. Als stationäre Stromquelle versorgen sie so beispielsweise Häuser, Bürokomplexe oder isolierte Ladestationen für Elektroautos.

Mit dem Feldversuch auf Porto Santo hat die Renault Gruppe ein Modell entwickelt, das zukünftig auch auf weiteren Inseln, aber auch in ökologisch ausgerichteten Städten und Gemeinden zum Einsatz kommen könnte.


Medienkontakt:
Karin Kirchner
Telefon: +41 (0)44 777 02 48
karin.kirchner@renault.ch


Im Internet recherchierbar unter:
- www.aktuellenews.ch
- www.help.ch
- www.pressemappe.ch

Über Renault Suisse SA:
Der 1898 gegründete Autohersteller Renault ist ein internationaler Konzern. Um den grossen technologischen Herausforderungen der Zukunft gewachsen zu sein, stützt sich der Konzern auf seine Internationalisierung, die gegenseitige Ergänzung seiner drei Marken (Renault, Dacia und Renault Samsung Motors), Elektroautos, seine Allianz mit Nissan sowie auf seine Partner AVTOVAZ und Daimler.

Durch sein Engagement mit einem neuen Team in der Formel 1 und in der Formel E zeigt Renault, wie Motorsport für Innovation und Markenbekanntheit beiträgt.

In der Schweiz ist Renault seit 1927 vertreten. Damit steht die Marke insgesamt an sechster Stelle, während sie bei den leichten Nutzfahrzeugen den dritten Platz erreicht.

News Übersicht

Nächster Artikel

Renault_startet_nächste_Projektphase_auf_Porto_Santo

Jetzt scannen und diese
News unterwegs lesen.
Wöchentliche Auslosung eines Spielkarten-Sets aus Las Vegas.

» Jetzt teilnehmen!
Publikation von Presse- bzw. Medienmitteilungen.

» Jetzt Ihre Medienmitteilung publizieren!
Internetnamen, Domains reservieren oder kaufen.

» Jetzt .ch oder .swiss Domain reservieren!
 
Anzeigen
Ein Angebot von 
www.help.ch ist die CH-Firmen-Suchmaschine

Geburtstage 07.12.2019 
Aaron Carter
Adolfo Soldini
Basia A’Hern
Catharina-Amalia van Oranje
Charles-Jules Matthey
Claude Bonnard
Clemens Fritz
Damien Rice
Daniel Wirth
Delron Buckley
Dominic Howard
Eli Wallach
Emily Browning
Erhard Riedlsperger
Eva Maria Marold
Felix Ludw. Calonder
Ferdinand Rothpletz
Gedeon Thommen
Gem Archer
Hans-Ulrich Schlumpf
Hedda Koppé
Henri Mouttet
Hermann Maier
Ilse Aigner
John Terry
Kersten Steinke
Kirsten Erl
Kon Artis
Kristofer Hivju
Larry Bird
Linda Bresonik
Marco Borciani
Martin Tomczyk
Max Merkel
Noël Akchoté
Paravizin Hilty
Peter Flisch
Rick Rude
Robert Bredaz
Robert Kubica
Roland Eberle
Sean Dundee
Shin’ichi Ito
Tabea Rößner
Tom Waits
Wladimir Hakobjan
Wolfgang Haffner

Anzeigen