Aktuelle Live Besucher
» mehr Infos ...
» über 250'000 Aufrufe pro Tag
         auch für Ihre Firma

 

  FIRMEN SUCHE


 
aktuelle news
aktuelle news
Medienportal Aktuelle News Schweiz      |      Meldung einstellen      |     Links      |      Impressum
Heute ist der 18.09.2019 | 14:39        Aktuelle News Schweiz
Weather Report
  NEWS
News Medienportal Start
NEWS
News Top 25 News
NEWS
News Top 25 Firmennews
NEWS
News Top 25 Produktenews
NEWS
News Medien der Schweiz
NEWS
Dienste
NEWS
News News erfassen
NEWS
News Vorteile & Preise
NEWS
News Newsletter
NEWS
News Kontakt
NEWS
Presseportale
NEWS
News News.help.ch
NEWS
News Swiss-press.com
NEWS
News Produktenews.ch
NEWS
News Pressemappe.ch
   
  Newsletter Abo
Name:
E-Mail:
 
   
 
FMH: Gutachten stellen in 45% der Fälle Sorgfaltspflichtverletzungen fest News-Statistik

Statistik
 
FMH Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte

19.06.2019, Seit 1982 publiziert die Gutachterstelle der FMH einen Jahresbericht mit den wichtigsten Informationen über die laufenden und abgeschlossenen Fälle. Im Jahr 2018 hat die FMH-Gutachterstelle u.a. 31 Gutachten in neun verschiedenen Fachdisziplinen erstellen lassen. In 14 Fällen wurden eine oder mehrere Sorgfaltspflichtverletzungen bejaht. Und in 10 von diesen 14 Fällen kamen die Gutachten zum Schluss, dass eine Kausalität zwischen der Sorgfaltspflichtverletzung und dem eingetroffenen Gesundheitsschaden bestand.

Die FMH-Gutachterstelle bietet den Patientinnen und Patienten die Möglichkeit, aussergerichtlich ein Gutachten erstellen zu lassen. Dieses soll klären, ob einerseits eine Sorgfaltspflichtverletzung durch die Ärztin bzw. den Arzt vorliegt und andererseits, ob eine Kausalität zwischen dieser Verletzung und dem eingetretenen Gesundheitsschaden besteht. Das Gutachten gibt dem Patienten und dem Arzt eine zuverlässige Grundlage, um den Fall aussergerichtlich zu regeln.

Kostengünstige Klärung für Patientinnen und Patienten
Die Mitglieder der FMH verpflichten sich dazu, sich einem aussergerichtlichen FMH-Gutachten zu stellen. Ein Gutachten, das von der FMH-Gutachterstelle in Auftrag gegeben wird, kostet die Patientinnen und Patienten einen Bruchteil der gerichtlichen Kosten. Denn das Honorar des Gutachters wird von den Haftpflichtversicherern der Ärzte oder Spitäler übernommen.

Die Patienten müssen lediglich eine Verwaltungsgebühr von 1000 Franken entrichten. Ein zusätzlicher Vorteil der aussergerichtlichen Klärung eines Falls ist, dass das Verfahren bei einer Einigung weniger lange dauert als der Gerichtsweg.

Keine Repräsentativität der Zahlen
Die FMH-Gutachterstelle hat kein Monopol auf die Erstellung von Gutachten. Neben Privatgutachten, welche Patienten selbst in Auftrag geben, klären auch die Patientenorganisationen und Spitäler geltend gemachte Schadenersatzansprüche in Gutachten ab.

Die Zahlen des Jahresberichts der FMH-Gutachterstelle sind daher nicht repräsentativ für die gesamte Schweiz und können nicht hochgerechnet werden, um allgemeine Aussagen zur Häufigkeit von jährlichen Sorgfaltspflichtverletzungen in bestimmten Fachgebieten oder grundsätzlich in der Schweizer Medizin zu machen.

Qualitätssicherung der Gutachten
Die Qualitätssicherung der Gutachten ist zentral für die Glaubwürdigkeit und Akzeptanz der FMH- Gutachterstelle. So arbeiten die Gutachter nach einem definierten Schema, um die relevanten Aspekte zu begründen und zu dokumentieren.

Um ihre Unbefangenheit und Kompetenz zu gewährleisten, werden die Gutachter pro Fall von der jeweiligen zuständigen medizinischen Fachgesellschaft vorgeschlagen. Schliesslich wird der Entwurf von Rechtsanwältinnen der FMH aus rechtlicher Perspektive geprüft.


Medienkontakt:
Charlotte Schweizer
Tel. 031 / 359 11 50
kommunikation@fmh.ch

Im Internet recherchierbar unter:
- www.aktuellenews.ch
- www.help.ch
- www.pressemappe.ch

Über FMH Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte:
Die FMH setzt sich dafür ein, dass alle Patientinnen und Patienten in der Schweiz Zugang zu qualitativ hochstehender und finanziell tragbaren medizinischen Leistungen haben.

Im politischen Entscheidungsprozess macht sich die FMH für eine ausgewogene Vertretung der Interessen ihrer Mitglieder stark und fördert die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren des Schweizer Gesundheitssystems.

Voraussetzung für eine Mitgliedschaft bei der FMH ist ein eidgenössisches oder gleichwertiges Arztdiplom. Ordentliche Mitglieder erwerben gleichzeitig die Mitgliedschaft in einer der Basisorganisationen.

Diese umfassen 24 kantonale Ärztegesellschaften, den Verband Schweizerischer Assistenz- und Oberärztinnen und -ärzte VSAO und den Verein der Leitenden Spitalärzte der Schweiz VLSS.

News Übersicht

Nächster Artikel

FMH:_Gutachten_stellen_in_45%_der_Fälle_Sorgfaltspflichtverletzungen_fest

Jetzt scannen und diese
News unterwegs lesen.
Kranken- und Unfallversicherung

» Mehr Info!
Wöchentliche Auslosung eines Spielkarten-Sets aus Las Vegas.

» Jetzt teilnehmen!
Kranken- und Unfallversicherung

» Mehr Info!
 
Anzeigen
Ein Angebot von 
www.help.ch ist die CH-Firmen-Suchmaschine

Geburtstage 18.09.2019 
Aisha Tyler
André Sandoz
Andrea Caracciolo
Anna Netrebko
Annette Obrestad
Carolin Hingst
Chloe Vevrier
Christian Wulf
Clown Dimitri
Dolores Viesèr
Dominik Auf der Maur
Greta Garbo
Günter Steines
Heiko Peschke
Holly Robinson Peete
Jada Pinkett Smith
Johann Wattenhofer
John McAfee
K. Fr. Edmund von Steiger
Karl Reinthaler
Keeley Hazell
Lance Armstrong
Lasse Boesen
Leon Askin
Leopold Biberti
Lukas Reimann
Maicon dos Santos
Marc Surer
Marino Bodenmann
Mark Shuttleworth
Marwin Hitz
Max Goldt
Mirijam Günter
Najma Akhtar
Nezha Bidouane
Nick Schulman
Petra Merkel
Toni Kukoc
Wolfgang Bahro
Wolfgang Schäuble
Xzibit

Anzeigen