Aktuelle Live Besucher
» mehr Infos ...
» über 250'000 Aufrufe pro Tag
         auch für Ihre Firma

 

  FIRMEN SUCHE


 
aktuelle news
aktuelle news
Medienportal Aktuelle News Schweiz      |      Meldung einstellen      |     Links      |      Impressum
Heute ist der 05.07.2020 | 11:41        Aktuelle News Schweiz
Weather Report
  NEWS
News Medienportal Start
NEWS
News Top 25 News
NEWS
News Top 25 Firmennews
NEWS
News Top 25 Produktenews
NEWS
News Medien der Schweiz
NEWS
Dienste
NEWS
News News erfassen
NEWS
News Vorteile & Preise
NEWS
News Newsletter
NEWS
News Kontakt
NEWS
Presseportale
NEWS
News News.help.ch
NEWS
News Swiss-press.com
NEWS
News Produktenews.ch
NEWS
News Pressemappe.ch
   
  Newsletter Abo
Name:
E-Mail:
 
   
 
Die Beschäftigung hat 2017 in allen Wirtschaftssektoren zugenommen News-Statistik

Statistik
 
Bundesamt für Statistik BFS

23.08.2019, 2017 wurden in der Schweiz nahezu 5,2 Millionen Beschäftigte gezählt, was im Vergleich zum Vorjahr einem Plus von 1,2% entspricht. Der tertiäre Sektor trug massgeblich zu dieser Entwicklung bei, aber auch der primäre und sekundäre Sektor verbuchten nach mehreren rückläufigen Jahren einen Beschäftigungsanstieg. Am stärksten nahm die Zahl der Beschäftigten in den grössten Unternehmen zu. Unter den sieben Grossregionen war die Genferseeregion am dynamischsten. Soweit die jüngsten Ergebnisse der Statistik der Unternehmensstruktur (STATENT) des Bundesamtes für Statistik (BFS).

In der Schweizer Wirtschaft werden stetig neue Arbeitsplätze geschaffen. Die Statistik der Unternehmensstruktur (STATENT) zeigt, dass die Zahl der Beschäftigten im Jahr 2017 um 1,2% auf knapp 5,2 Millionen angestiegen ist. Im Vergleich zum Vorjahr waren sowohl im primären (+0,3%) und sekundären (+0,4%) als auch im tertiären Sektor (+1,4%) positive Entwicklungen zu beobachten. Gleichzeitig nahm die Anzahl Unternehmen auf 606 000 Einheiten zu (+0,7%). Dieser Anstieg ist angesichts des Minus im primären (–1,1%) und sekundären Sektor (–0,1%) auf das Wachstum im tertiären Sektor zurückzuführen.

Gesundheitswesen weiter im Aufschwung
Das relative Gewicht des tertiären Sektors nimmt weiter zu. 2017 vereinte er 76% der Unternehmen und Beschäftigten in der Schweizer Wirtschaft. Das Wachstum ist in erster Linie auf drei Wirtschaftszweige zurückzuführen. Den grössten Beitrag leistete wie in den Vorjahren das Gesundheitswesen, sowohl hinsichtlich der Anzahl Unternehmen (+1528) als auch bei der Beschäftigung (+8995). Darauf folgten die Wirtschaftszweige «Verwaltung und Führung von Unternehmen und Betrieben; Unternehmensberatung» sowie «Erbringung von sonstigen Dienstleistungen», die zusammen eine Zunahme von 1685 Unternehmen und 6405 Arbeitsplätzen verbuchten. Am anderen Ende der Skala war im Bereich Handel (Gross- und Detailhandel) sowohl bei den Unternehmen (–926) als auch bei der Beschäftigung (–3625) ein Minus zu beobachten.

Bei der Beschäftigung im Dienstleistungssektor waren darüber hinaus aufgrund von organisatorischen Veränderungen in den Unternehmen einige Verschiebungen zwischen den Wirtschaftszweigen festzustellen. Dies war insbesondere im Wirtschaftszweig «Finanzdienstleistungen» der Fall, in dem 9500 Arbeitsplätze verloren gingen, während die «mit Finanz- und Versicherungsdienstleistungen verbundenen Tätigkeiten» eine Zunahme von 9800 Beschäftigten registrierten.

Genferseeregion am dynamischsten
Die Anzahl Beschäftigte hat sich in allen Grossregionen positiv entwickelt, während die Zahl der Arbeitsstätten (Total: 684 000) stagnierte oder leicht zurückging, insbesondere in der Ostschweiz (+0,1%), im Tessin (–0,3%) und in der Nordwestschweiz (0,0%). Am dynamischsten war die Genferseeregion, in der sowohl das Wachstum der Anzahl Arbeitsstätten (+2,2%) als auch jenes der Beschäftigtenzahl (+1,8%) deutlich über dem Schweizer Durchschnitt lagen.

Auf kantonaler Ebene war erwartungsgemäss in den drei Kantonen der Genferseeregion, d.h. Waadt, Wallis und Genf, ein Beschäftigungsanstieg festzustellen, am stärksten war die Zunahme jedoch in den Kantonen Schwyz (+2,3%), Zug (+2,1%) und Jura (+2,1%). Umgekehrt entwickelte sich die Anzahl Beschäftigte in den folgenden Kantonen schwach oder negativ: Obwalden (+0,4%), Glarus (+0,1%), Basel-Stadt (+0,1%) und Appenzell Innerrhoden (–0,2%).

Zunahme bei den Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten
Insgesamt hat sich die Struktur nach Grössenklasse kaum verändert. Die Schweizer Wirtschaft wird weiterhin von kleinen Einheiten mit weniger als 50 Beschäftigten geprägt. Dennoch ist bei dieser Unternehmenskategorie eine leichte Abflachung festzustellen. Das Wachstum der Anzahl Unternehmen und Beschäftigte war weniger ausgeprägt als bei den grösseren Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten. Im Vergleich zu 2016 nahm die Anzahl Beschäftigte in den Grossunternehmen (mehr als 250 Beschäftigte) mit einem Plus von 29 000 Beschäftigten (+1,6%) am stärksten zu, während die Mikrounternehmen (weniger als 10 Beschäftigte) lediglich 2800 Beschäftigte mehr verbuchten als im Vorjahr (+0,2%).


Im Internet recherchierbar unter:
- www.aktuellenews.ch
- www.help.ch
- www.pressemappe.ch

Über Bundesamt für Statistik BFS:
Das BFS ist das nationale Kompetenzzentrum der öffentlichen Statistik der Schweiz. Es produziert und publiziert statistische Informationen über den Stand und die Entwicklung von Bevölkerung, Wirtschaft, Gesellschaft, Bildung, Forschung, Raum und Umwelt.

Diese Informationen dienen der Meinungsbildung in der Bevölkerung sowie der Planung und Steuerung von zentralen Politikbereichen. Sie leisten einen wichtigen Beitrag für einen modernen, demokratischen Staat.

Informationen werden in unserer zunehmend komplexen Welt immer zentraler - für die Orientierung, für den Entscheidungsprozess und für den planenden Blick in die Zukunft. Informationen prägen die Qualität der Handlungen. Bei Entscheiden haben statistische Informationen heute einen wichtigen Platz - sei es in der Politik (in Parlamenten, Exekutiven oder bei Abstimmungen), in der Wirtschaft oder im Alltag.

Statistik ist zu einem Transparenz-stiftenden Element in gesellschaftlichen und politischen Auseinandersetzungen geworden.

News Übersicht

Nächster Artikel

Bundesamt für Statistik BFS
Internetnamen, Domains reservieren oder kaufen.

» Jetzt .ch oder .swiss Domain reservieren!
Wöchentliche Auslosung eines Spielkarten-Sets aus Las Vegas.

» Jetzt teilnehmen!
Publikation von Presse- bzw. Medienmitteilungen.

» Jetzt Ihre Medienmitteilung publizieren!
 
Anzeigen
Ein Angebot von 
www.help.ch ist die CH-Firmen-Suchmaschine

Geburtstage 05.07.2020 
Alan Belkin
Albert Döderlein
Alberto Gilardino
Alex Zülle
Allan Simonsen
Amélie Mauresmo
Anne Müller
Ansgar Brinkmann
Ata Yamrali
Barbara Frischmuth
Bizarre
Brad Daugherty
Carl Vogt
Carlo Thränhardt
Christian Doermer
Christoph Brandner
David Benyamine
Eric Voruz
Ethel Smith
Franco Masoni
Georges Pompidou
Heiner Kamp
Heinrich Homberger
Hermann Bachmaier
Ilona Massey
Jörg Tauss
Josef Haslinger
Kirill Gerasimov
Lena Ehlers
Lewis Huey
Ludwig Rittmeyer
M.-Eugène Ritzchel
Mac Dre
Marc Kissóczy
Matthias Bamert
Michael Heltau
Michael Sadler
Mimi Tran
Moritz Führmann
Oskar Leimgruber
Patrick Brian Beinlich
Paul Steinmann
René König
Ryan Hansen
Shirley Knight
Silvio Rüfenacht
Volkmar Andreae
Walter Matthias Diggelmann
Warren Oates
William Vontobel

Anzeigen