Aktuelle Live Besucher
» mehr Infos ...
» über 250'000 Aufrufe pro Tag
         auch für Ihre Firma

 

  FIRMEN SUCHE


 
aktuelle news
aktuelle news
Medienportal Aktuelle News Schweiz      |      Meldung einstellen      |     Links      |      Impressum
Heute ist der 27.05.2020 | 23:59        Aktuelle News Schweiz
Weather Report
  NEWS
News Medienportal Start
NEWS
News Top 25 News
NEWS
News Top 25 Firmennews
NEWS
News Top 25 Produktenews
NEWS
News Medien der Schweiz
NEWS
Dienste
NEWS
News News erfassen
NEWS
News Vorteile & Preise
NEWS
News Newsletter
NEWS
News Kontakt
NEWS
Presseportale
NEWS
News News.help.ch
NEWS
News Swiss-press.com
NEWS
News Produktenews.ch
NEWS
News Pressemappe.ch
   
  Newsletter Abo
Name:
E-Mail:
 
   
 
Die Parteien positionieren sich zu den sexuellen Rechten News-Statistik

Statistik
 
Sexuelle Gesundheit Schweiz

20.09.2019, Bern (ots) - Die grossen politischen Parteien sind bereit, sich für die sexuelle Gesundheit und die sexuellen Rechte zu engagieren. Dies zeigt eine Parteiumfrage von SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz, in der sich einzig die SVP nicht positioniert. Eine Interpellation von Ständerätin Liliane Maury Pasquier zum Thema sexuelle Gewalt wird morgen im Ständerat behandelt.

Die Parteiumfrage von SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz behandelte fünf Kernthemen der sexuellen Gesundheit, darunter die sexuelle Gewalt. Zudem hat SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz die Parteien mit Blick auf die eidgenössischen Wahlen aufgefordert, aus ihren Reihen Kandidat_innen zu nominieren, die sich zu diesen Themen engagieren: als Champions zu Fragen der sexuellen Rechte.

Ergebnisse: http://ots.ch/7Wav9P

Beim Thema sexuelle Gewalt sehen alle beteiligten Parteien Handlungsbedarf. Sie stimmten alle der Aussage zu «Wir setzen uns gegen Gewalt gegen Frauen* und häusliche Gewalt ein und unterstützen Massnahmen, die in der Istanbul-Konvention des Europarates vorgesehen sind. Um Resultate in den Bereichen Prävention, Promotion und Strafverfolgung zu erzielen, müssen auch die notwendigen personellen und finanziellen Ressourcen zur Verfügung gestellt werden.»

Ganz konkret haben sie morgen Gelegenheit dazu: Der Ständerat behandelt die Interpellation 19.3709 Sexuelle Gewalt an Frauen: Wieso gibt es auf Bundesebene noch zu wenig zuverlässige Daten? von Ständerätin Liliane Maury Pasquier. Sie nimmt darin Bezug auf eine aktuelle repräsentative Datenerhebung des Instituts gfs.bern. «Die Erhebung hat ein schockierendes Ausmass an Gewalt öffentlich sichtbar gemacht», stellt Liliane Maury Pasquier fest. Gemäss der Datenerhebung, die Amnesty International in Auftrag gegeben hat, war jede fünfte Frau (22 Prozent) bereits einmal Opfer einer ungewollten sexuellen Handlung und zwölf Prozent der befragten Frauen mussten Geschlechtsverkehr gegen ihren Willen erleben. «Gewalt an Frauen ist völlig inakzeptabel und die Gesellschaft und die Politik sind verpflichtet, etwas dagegen zu unternehmen», erklärt Maury Pasquier. In ihrer Interpellation stellt sie dem Bundesrat kritische Fragen zu Datenerhebung, die Voraussetzung für eine wirksame Prävention und Bekämpfung von Gewalt, die Betreuung von Betroffenen sowie die Strafverfolgung wäre.

Ständerätin Liliane Maury Pasquier ist Präsidentin der parlamentarischen Versammlung des Europarates. Sie wird auf Ende dieser Legislatur aus dem Ständerat zurücktreten. Liliane Maury Pasquier ist Gründungsmitglied der parlamentarischen Gruppe KAIRO+, die anlässlich ihres 20jährigen Bestehens nach den Wahlen mit dem neuen Namen Parlamentarische Gruppe für sexuelle Gesundheit und Rechte in die nächste Legislatur starten wird.

***

SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz ist die Dachorganisation der Beratungsstellen, Fachorganisationen und Fachpersonen, die im Bereich der sexuellen und reproduktiven Gesundheit und der Sexualaufklärung in der Schweiz tätig sind. Sie ist Partnerin vom Bundesamt für Gesundheit bei der Umsetzung des Nationalen Programms HIV und andere sexuell übertragbaren Infektionen (NPHS). SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz engagiert sich auf nationaler sowie auf internationaler Ebene für eine umfassende Sexualaufklärung und die Promotion und Einhaltung der sexuellen Rechte. SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz ist akkreditiertes Mitglied der International Planned Parenthood Federation (IPPF).

Kontakt:

SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz

Susanne Rohner

Verantwortliche für Advocacy

susanne.rohner@sexuelle-gesundheit.ch

078 881 63 96

Daniela Enzler

Kommunikationsverantwortliche

daniela.enzler@sexuelle-gesundheit.ch

078 638 87 23



Im Internet recherchierbar unter:
- www.aktuellenews.ch
- www.help.ch
- www.pressemappe.ch

Über Sexuelle Gesundheit Schweiz:
Sexuelle Gesundheit Schweiz, (ehemals PLANeS) ist eine parteipolitisch und konfessionell unabhängige Nonprofit-Organisation. Sie ist seit 2000 Nachfolgeorganisation der 1993 gegründeten Schweizerischen Vereinigung für Familienplanung und Sexualerziehung (SVFS).

Sexuelle Gesundheit Schweiz setzt sich ein für die Förderung der sexuellen und reproduktiven Gesundheit, sowie der sexuellen Rechte.

Sexuelle Gesundheit Schweiz ist die schweizerische Dachorganisation der Beratungsstellen für sexuelle Gesundheit in Beratung und Bildung sowie der Fachverbände in diesen Berufsgruppen.

Sexuelle Gesundheit Schweiz ist akkreditiertes Mitglied der IPPF (International Planned Parenthood Federation), der weltweit führenden Nichtregierungsorganisation für sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte.


Quelle:


News Übersicht

Nächster Artikel

Sexuelle Gesundheit Schweiz Die_Parteien_positionieren_sich_zu_den_sexuellen_Rechten

Jetzt scannen und diese
News unterwegs lesen.
Video aufnehmen, hochladen und entdeckt werden

» so einfach geht's auf talentportal.ch.
Wöchentliche Auslosung eines Spielkarten-Sets aus Las Vegas.

» Jetzt teilnehmen!
Internetnamen, Domains reservieren oder kaufen.

» Jetzt .ch oder .swiss Domain reservieren!
 
Anzeigen
Ein Angebot von 
www.help.ch ist die CH-Firmen-Suchmaschine

Geburtstage 27.05.2020 
Adolf Portmann
Artur Berger
Bill Hickok
Christopher Lee
Edina Thalhammer
Elvira Fischer
Emil Pirchan
Fabian Del Priore
Giovanni Merlini
Giuseppe Tornatore
Hans-Peter Repnik
Heinz Lanfermann
Henry Kissinger
Herbert Ernst Groh
Heston Blumenthal
Hubert Horatio Humphrey
Ivete Sangalo
Jacques-André Maire
Jamie Oliver
Jean Spielmann
Joseph Fiennes
Joseph Joachim Raff
Kai Pflaume
Louis Gossett Jr.
Marcel Fässler
Maria Anesini-Walliser
Markus Lehmann
Maryan Hary
Michael Steger
Nadine Beckel
Nadine Beiler
Paul Gascoigne
Peter Grottian
Rachel Carson
Reiner Wehle
Richard von Schaukal
Rita Griesshaber
Röbi Rapp
Rocco Stark
Rudolf Reichling
Siouxsie Sioux
Vincent Price

Anzeigen