Aktuelle Live Besucher
» mehr Infos ...
» über 250'000 Aufrufe pro Tag
         auch für Ihre Firma

 

  FIRMEN SUCHE


 
aktuelle news
aktuelle news
Medienportal Aktuelle News Schweiz      |      Meldung einstellen      |     Links      |      Impressum
Heute ist der 16.07.2020 | 05:23        Aktuelle News Schweiz
Weather Report
  NEWS
News Medienportal Start
NEWS
News Top 25 News
NEWS
News Top 25 Firmennews
NEWS
News Top 25 Produktenews
NEWS
News Medien der Schweiz
NEWS
Dienste
NEWS
News News erfassen
NEWS
News Vorteile & Preise
NEWS
News Newsletter
NEWS
News Kontakt
NEWS
Presseportale
NEWS
News News.help.ch
NEWS
News Swiss-press.com
NEWS
News Produktenews.ch
NEWS
News Pressemappe.ch
   
  Newsletter Abo
Name:
E-Mail:
 
   
 
SWI swissinfo.ch - 20 Jahre Schweizer Mediengeschichte News-Statistik

Statistik
 
SWI swissinfo

22.11.2019, Bern - Vor 20 Jahren setzte SWI swissinfo.ch bereits auf die volle Digitalisierung und ging vom Radio ins Web - und das in mehreren Sprachen. Damals ein mutiger Entscheid. Seither ordnet die internationale Medienplattform der SRG internationale Ereignisse und Brennpunkte hintergründig und aktuell aus Schweizer Sicht ein. Mit dem Jubiläum, das am 20. November 2019, in Bern mit internationalen Gästen aus der Medienwelt gefeiert wurde, setzt SWI ein Zeichen für den unabhängigen Journalismus und engagiert sich für «Reporter ohne Grenzen Schweiz».

«You can kill us, but you can't kill the story» - Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, das Recht auf Informationen - unabhängiger und unzensierter Journalismus. Die Proklamation ist laut und weltweit. Caroline Muscats Worte hallen nach und ernten Beifall der rund 130 Gäste. SWI swissinfo.ch feiert sein 20-jähriges Online-Bestehen. In der hochkarätig besetzten Paneldiskussion mit Caroline Muscat von The Shift News (Malta), Galina Timtschenko von meduza.io (Russland) und Daniela Pinheiro, ehemalige Chefredaktorin vom Época Magazine (Brasilien) wird offensichtlich, unter welch massivem Druck sich die Medien teilweise in anderen Ländern befinden. Die Hetze gegen Journalistinnen ist oft systematisch, Journalisten arbeiten in einem Klima der Angst, sie werden gegeneinander aufgehetzt. Einst unabhängige örtliche Medien sind im wirtschaftlichen Druck zu Propagandamedien umfunktioniert worden. Die gute Nachricht: Es kann etwas gegen Zensur und Unterdrückung der Presse unternommen werden.

Meinungs- und Pressefreiheit werden in der Schweiz zwar auch immer stärker eingeschränkt, Journalistinnen und Journalisten müssen aber nicht um ihr Leben fürchten. Vergleichsweise eine Komfortzone. Umso wichtiger ist die Rolle von SWI swissinfo.ch als internationales Medium in der grenzübergreifenden Berichterstattung. «Wir berichten auch dort, wo die lokalen Medien keine Pressefreiheit kennen oder nicht mehr unabhängig agieren können. In Russland, China oder auch in arabischen Ländern. Unsere Analysen aus Schweizer Sicht zu internationalen Konflikten haben hohe Relevanz in diesen Zielländern. Sie erhalten den Status von neutralen Faktenchecks für die Menschen vor Ort. Auch das ist Softpower», erklärt Larissa Bieler, Chefredaktorin und Direktorin von SWI swissinfo.ch.

Ganz im Sinne der schweizerischen humanitären Tradition steht auch «Reporter ohne Grenzen Schweiz». Umut Akar, kurdischer Journalist und Maher Akraa, syrischer Journalist konnten dank «Reporter ohne Grenzen Schweiz» in die Schweiz kommen und führen heute ihren Beruf ohne ständige Bedrohung aus. Dem gegenüber stand Akraas Situation in Syrien: «Das Risiko einer Verhaftung machte mir ständig Angst. Bei einem Bombenangriff weisst du, du bist tot. Wenn sie dich mitnehmen, weisst du nicht, was mit dir passiert.» SWI swissinfo.ch sammelt Spenden für «Reporter ohne Grenzen Schweiz» und widmete die Jubiläumsfeier den Journalistinnen und Journalisten, die weltweit für die Meinungsfreiheit kämpfen.

«We are force and power» resümiert Galina Timtschenko die Paneldiskussion - und in diesem Sinne gratuliert auch Gilles Marchand, Generaldirektor SRG SWI swissinfo.ch. Er unterstreicht, wie bedeutend die Berichterstattung für die Wahrnehmung der Schweiz im internationalen Kontext sei. SWI swissinfo.ch dankt allen Partnerorganisation und Gästen für ihre Treue, Zusammenarbeit und ihren Einsatz für den unabhängigen Journalismus. Auf die nächsten 20 Jahre!

#20yearsSWI

Am 12. März 2019 feierte SWI swissinfo.ch sein zwanzigjähriges Online-Bestehen. Die Geburtsstunde als ehemaliger Kurzwellendienst geht auf das Jahr 1935 zurück. Während des ganzen Jahres, so auch am Reportagen Festival Bern beispielsweise, hat SWI swissinfo.ch über das Thema «Pressefreiheit» berichtet - ein aktueller Fokus. Zehnsprachig, multimedial und hintergründig bedient der internationale Dienst der SRG ca. 75 % der weltweiten Internetnutzenden und publiziert Nachrichten, Hintergründe und Denkanstösse aus der Schweiz in die Welt.

Links:

SWI swissinfo.ch: Unfreie Medien - Wenn Kamera und Stift Menschen zum Ziel machen http://ots.ch/Fj8Iss

Reporter ohne Grenzen Schweiz - Danke für Ihre Unterstützung: https://rsf-ch.ch/de/rog-schweiz-unterstuetzen/spenden/

Kontakt:

Larissa M. Bieler, Direktorin und Chefredaktorin SWI swissinfo.ch,

larissa.bieler@swissinfo.ch, 031 350 91 15



Im Internet recherchierbar unter:
- www.aktuellenews.ch
- www.help.ch
- www.pressemappe.ch

Über SWI swissinfo:
SWI swissinfo.ch - internationaler Service der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG SSR).

swissinfo.ch erfüllt seit über zehn Jahren den vom Bund erteilten Informationsauftrag im Ausland und ergänzt damit die Online-Angebote der SRG SSR Radio- und Fernsehstationen. Der internationale Dienst der SRG SSR richtet sich heute in erster Linie an ein internationales, an der Schweiz interessiertes Publikum sowie an die Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer.

swissinfo.ch bietet ihnen freie Meinungsbildung im Hinblick auf die Ausübung ihrer politischen Rechte in der Schweiz (Abstimmungs- und Wahldossiers). Die Plattform vermittelt eine spezifisch schweizerische Gesamtsicht sowie schweizerische Standpunkte zu internationalen Ereignissen und Entwicklungen. Zudem widerspiegelt swissinfo.ch auch die Sicht des Auslands über die Schweiz und deren Positionen. Die thematischen Schwerpunkte setzt swissinfo.ch auf die Bereiche Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft und Wissenschaft.

Seit 2013 berichtet swissinfo.ch auch in Russisch - nebst Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Chinesisch, Arabisch und Japanisch - und erreicht somit über 80 % der weltweiten Internetuser.

swissinfo.ch hat Niederlassungen in Bern (Hauptsitz), Genf und Zürich. Weitere Arbeitsplätze befinden sich im Produktionszentrum Bundeshaus in Bern.


Quellen:
  HELP.ch

News Übersicht

Nächster Artikel

SWI swissinfo
Internetnamen, Domains reservieren oder kaufen.

» Jetzt .ch oder .swiss Domain reservieren!
Video aufnehmen, hochladen und entdeckt werden

» so einfach geht's auf talentportal.ch.
Kranken- und Unfallversicherung

» Mehr Info über Galenos!
 
Anzeigen
Ein Angebot von 
www.help.ch ist die CH-Firmen-Suchmaschine

Geburtstage 16.07.2020 
Adolf Ast
Andrea Wolfmayr
Angelica Schwall-Düren
AnnaLynne McCord
Barbara Stanwyck
Chris Pontius
Christoph Mörgeli
Claude Frey
Daniel Glaus
David Legler
Evi Allemann
Florence Joy
Frank Hoffmann
Franz Karl Zust
Gareth Bale
Gerd Wessig
Grietje Staffelt
Hayanari Shimoda
Heinz Dürr
J.-Frédéric-H. Fonjallaz
Jan Kralitschka
Jean-François Leuba
Jens Petermann
Katherina Reiche
Martin Betschart
Michael Flatley
Peter van Eyck
Phillip J. Hellmuth, Jr.
Rob Dyrdek
Roberto Schmidt
Rogers Ginger
Sahra Wagenknecht
Stefano Garzelli
Swetlana Jewgenjewna Feofanowa
Theophil Pfister
Thomas Arslan
Uwe Hohn
Vigdis Hårsaker
Werner Reich
Will Ferrell
Wolfgang Reisinger

Anzeigen