Aktuelle Live Besucher
» mehr Infos ...
» über 250'000 Aufrufe pro Tag
         auch für Ihre Firma

 

  FIRMEN SUCHE


 
aktuelle news
aktuelle news
Medienportal Aktuelle News Schweiz      |      Meldung einstellen      |     Links      |      Impressum
Heute ist der 03.12.2020 | 04:25        Aktuelle News Schweiz
Weather Report
  NEWS
News Medienportal Start
NEWS
News Top 25 News
NEWS
News Top 25 Firmennews
NEWS
News Top 25 Produktenews
NEWS
News Medien der Schweiz
NEWS
Dienste
NEWS
News News erfassen
NEWS
News Vorteile & Preise
NEWS
News Newsletter
NEWS
News Kontakt
NEWS
Presseportale
NEWS
News News.help.ch
NEWS
News Swiss-press.com
NEWS
News Produktenews.ch
NEWS
News Pressemappe.ch
   
  Newsletter Abo
Name:
E-Mail:
 
   
 
Diversity Leaders 2021: Schneider Electric ausgezeichnet News-Statistik

Statistik
 
Schneider Electric (Schweiz) AG
   
   

20.11.2020, Der Energiespezialist kommt im Ranking erneut unter die Top 50

Schneider Electric ist erneut für sein Engagement in der Förderung von Chancengleichheit und Vielfalt prämiert worden. Im Ranking der Financial Times Diversity Leaders 2021 konnte der Energiespezialist Rang 27 in der Gesamtwertung und den zweiten Platz im Industriesektor erreichen. Das Unternehmen ist damit zum zweiten Mal in Folge unter den Top 50 vertreten und konnte sich gegenüber dem Vorjahr um 14 Positionen in der Gesamtwertung und um zwei Positionen innerhalb seiner Branche verbessern. Insgesamt werden in der Rangliste der Financial Times 850 Unternehmen gelistet.

Förderung aller Arten von Vielfalt am Arbeitsplatz
Die Financial Times-Rangliste der "Diversity Leaders 2021" bewertet den Erfolg von Unternehmen bei der Förderung aller Arten von Vielfalt. Insbesondere eine ausgewogene Personalstruktur bezogen auf Geschlecht, ethnischer Zugehörigkeit und sozialer Herkunft steht dabei im Fokus. Außerdem werden sowohl die Offenheit für alle Formen sexueller Orientierung als auch die Integration von Menschen mit Behinderung beurteilt.

Das Ranking der Financial Times ist das Ergebnis einer unabhängigen Umfrage unter mehr als 100.000 Mitarbeitern von Unternehmen mit über 250 Mitarbeitern, die in 16 Ländern durchgeführt wurde: Österreich, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Polen, Schweden, der Schweiz, Spanien und dem Vereinigten Königreich. Darüber hinaus wurden die Meinungen von Personal- und Rekrutierungsexperten für eine verfeinerte Analyse berücksichtigt.

Im Zentrum der Umfrage stand die Meinung der Umfrageteilnehmer zur Einstellung ihres Arbeitgebers in Bezug auf die Vielfalt bei den Themen: Alter, Geschlecht, ethnische Zugehörigkeit, Behinderung und sexuelle Orientierung (LGBT+). Den Teilnehmern wurde auch die Möglichkeit gegeben, andere prominente Arbeitgeber in ihren jeweiligen Branchen hinsichtlich der Vielfalt zu bewerten. Die 850 Unternehmen mit der höchsten Punktzahl werden als "Diversity Leaders 2021" gewürdigt.

"Erneut sind wir stolz darauf, von der Financial Times in ihrem Bericht über Diversity Leaders anerkannt zu werden. Wir bei Schneider Electric nehmen unsere Verantwortung als führender Arbeitgeber ernst, indem wir Chancengleichheit für alle, überall bieten und kontinuierlich ein integratives Umfeld für unsere Mitarbeiter schaffen", sagt Charise Le, Global Chief Human Resources Officer bei Schneider Electric, "Es ehrt uns, zu den Top-Unternehmen in dieser Rangliste zu gehören und uns gemeinsam für Diversität und Inklusion für unsere Mitarbeiter und die Gesellschaft im Allgemeinen einzusetzen".

Neben der Auszeichnung als Financial Times „Diversity Leader 2021“ hat Schneider Electric weitere prestigeträchtige Auszeichnungen für den Aufbau einer Kultur der Inklusion und Vielfalt erhalten. So wurde Schneider Electric etwa erst kürzlich als „WorkHuman Certified Company“ ausgezeichnet und erhielt damit die Anerkennung als führendes Unternehmen auf dem Weg zu menschlicheren Arbeitsplätzen. Außerdem trat das Unternehmen der „Gender & Diversity KPI Alliance“ bei, die sich für die Einführung und Verwendung einer Reihe von Leistungskennzahlen (Key Performance Indicators - KPIs) zur Messung von Geschlecht und anderen Arten von Vielfalt in ihren Organisationen einsetzt. Und im dritten Jahr in Folge wurde Schneider Electric in den „Bloomberg Gender-Equality Index 2020“ aufgenommen, der „das Barometer“ für die Leistung im Bereich der Geschlechtergleichstellung in allen Sektoren weltweit darstellt.


Medienkontakt:
Schneider Electric
Thomas Hammermeister
Telefon: +49 2102 404 – 94 59
Mobil: +49 172 217 93 86
thomas.hammermeister@se.com

www.se.com


Im Internet recherchierbar unter:
- www.aktuellenews.ch
- www.help.ch
- www.pressemappe.ch

Über Schneider Electric (Schweiz) AG:
Wir bei Schneider glauben, dass der Zugang zu Energie und digitaler Technologie ein grundlegendes Menschenrecht ist. Wir befähigen alle, mit weniger mehr zu erreichen, und sorgen dafür, dass das Motto „Life is On“ gilt - überall, für jeden, jederzeit.

Wir bieten digitale Energie- und Automatisierungslösungen für Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir kombinieren weltweit führende Energietechnologien, Automatisierung in Echtzeit, Software und Services zu integrierten Lösungen für Häuser, Gebäude, Datacenter, Infrastrukturen und Industrie.

Unser Ziel ist es, uns die unendlichen Möglichkeiten einer offenen, globalen und innovativen Gemeinschaft zunutze zu machen, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten der Inklusion und Förderung identifiziert.


Quelle:
HELP.ch

News Übersicht

Nächster Artikel

Schneider Electric (Schweiz) AG
Publikation von Presse- bzw. Medienmitteilungen.

» Jetzt Ihre Medienmitteilung publizieren!
Video aufnehmen, hochladen und entdeckt werden

» so einfach geht's auf talentportal.ch.
Firmenadressen Schweizer Unternehmen.

» Jetzt Firmenadressen kaufen!
 
Anzeigen
Ein Angebot von 
www.help.ch ist die CH-Firmen-Suchmaschine

Geburtstage 03.12.2020 
Alice Schwarzer
Anna Chlumsky
Brendan James Fraser
Bucky Lasek
Cécile Bühlmann
Daryl Hannah
David Villa
Dirk Heinen
Elisabeth Caspar-Hutter
Eva Briegel
Franz Josef Degenhardt
Franz Klammer
Gisela Piltz
Guido Müller
Hans Burren
Hans Saner
Heiko Herrlich
Heinrich Stamm
Heinrich Walcher
Hippolyte Paulet
Holly Marie Combs
Ioannis Amanatidis
Jake T. Austin
Jakob-Dionys Steiner
Janeene Vickers
Jean-Luc Godard
Joachim Dalsass
Johann Baptist Albert Broger
Julianne Moore
Karl Bachmann
Katarina Witt
Kim Dae-jung
Marco Tempest
Michèle-Irène Berger
Miriam Gruß
Nick Yelloly
Otto Becker
Ozzy Osbourne
Pierre Rusconi
Rainbow Sun Francks
Rolf Hegetschweiler
Rolf Theodor Bühler
Sila Sahin
Sissi Perlinger
Sönke Rix
Steven Culp
Sylvia Leifheit
Thomas Forstner
Ulrich Inderbinen
Verena Singeisen
Walter Stampfli
Wilfried Ernest Gusset
Wolfgang Neuss

Anzeigen 
 
Galenos