Pressemitteilung
WBF: Die Schweiz und Russland wollen den Austausch im Agrarbereich intensivieren

Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF

17.01.2022, Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 12. Januar 2022 sein Interesse bekräftigt, mit Russland im Bereich der Landwirtschaft enger zusammenzuarbeiten. Die Absichtserklärung umfasst drei Themenschwerpunkte.

Die Schweiz kooperiert mit Russland heute bereits auf dem Gebiet der landwirtschaftlichen Forschung. Mit der Unterzeichnung einer nicht rechtsverbindlichen Absichtserklärung wollen die Schweiz und Russland ihre Zusammenarbeit im Agrarbereich ausbauen.

Die Absichtserklärung beinhaltet die drei Themenschwerpunkte: bilateraler Handel, die Zusammenarbeit im Pflanzengesundheitsbereich sowie im Veterinärwesen. Dabei wird einerseits der bilaterale Handel mit landwirtschaftlichen Gütern thematisiert, andererseits soll ein vermehrter Austausch zu den gesetzlichen Grundlagen und Zulassungsbedingungen für landwirtschaftliche Produkte in beiden Ländern stattfinden. Mit der Absichtserklärung bietet sich der Schweiz auch ein Instrument, andere Themen wie beispielsweise die Exportzulassung von neuen Betrieben im Milch- und Fleischbereich sowie der Schutz von geographischen Herkunftsangaben besser anzusprechen.

Russland ist nach der EU, den USA, dem UK, Japan und Kanada der sechsgrösste Exportmarkt für Agrarprodukte aus der Schweiz. Die Ausfuhren von landwirtschaftlichen Produkten nach Russland belaufen sich auf ca. 250 Millionen Franken pro Jahr.


Medienkontakt:
Kommunikation WBF
058 462 20 07
info@gs-wbf.admin.ch

17.01.2022 | von Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF

--- ENDE Pressemitteilung WBF: Die Schweiz und Russland wollen den Austausch im Agrarbereich intensivieren ---

Über Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF

Im WBF geht es einerseits um Wirtschaftsangelegenheiten und Handelspolitik. Zu diesem Bereich gehört auch die Landwirtschaftspolitik. Andererseits steht der Bereiche Bildung, Forschung und Innovation im Fokus. Dazu kommen weitere Themen wie etwa das Wohnungswesen.

Das Eidgenössische Büro für Konsumentenfragen ist dem Generalsekretariat unterstellt. Die Aufgabe des Büros ist es, das allgemeine Konsumenteninteresse zu wahren und gleichzeitig den spezifischen Kollektivinteressen der Verbraucher und den Interessen der Gesamtwirtschaft gebührend Rechnung zu tragen.

Um die Anliegen der Konsumenten öffentlich zu machen und ihre Stellung zu stärken, fördert es die objektive Information.


Quellen:
HELP.ch   Schweizerische Eidgenossenschaft




Facebook Twitter Instagram LinkedIn Pinterest Flickr

TOP NEWS - powered by Help.ch

Heinz-Harald Frentzen feiert heute Geburtstag - Promi-Geburtstag vom 18.5.2022 Promigate News und Geburtstage von Prominenten, 18.05.2022

EDA: Vertrauen in die Künstliche Intelligenz Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA, 17.05.2022

Bundesamt für Energie nimmt SAK Massnahmenplanung in die Roadmap E-Mobilität 2025 auf St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG, 17.05.2022

NEWSTICKER - 17.05.2022
22:32 Uhr SF Tagesschau
Tut der Baumeisterverband genug für die Sicherheit, Herr Meyer? »

21:32 Uhr Cash Wirtschaft
Statistik - Deutsche wandern in Europa am liebsten in die Schweiz aus »

21:32 Uhr Espace Wirtschaft
Rangliste der Steueroasen: Der beste Ort, um dubiose Gelder zu verstecken, sind die USA »

21:04 Uhr K-Tipp - Geld und Versicherung
Garantieverlängerung: Fust zahlt keine Prämien zurück »

20:12 Uhr NZZ
Die Privatisierung der Postfinance ist so gut wie gescheitert »

16:01 Uhr Computerworld
Bessere Integrationsprojekte mit SAP Business Technology Platform »

09:01 Uhr SNB News
2022-05-13 - IWF SDDS Plus, 13. Mai 2022 »

14:32 Uhr SNB Medienmitteilungen
2022-05-04 - Nationalbankdirektorium: Bundesrat ernennt Martin Schlegel zum Vizepräsidenten des Direktoriums »

3
7
10
19
21
33
6
Nächster Jackpot: CHF 11'700'000

3
11
17
45
48
4
8
Nächster Jackpot: CHF 28'000'000

Aktueller Jackpot: CHF 1'760'494