Pressemitteilung
Generalversammlung 2022 der Nagra

Nagra

01.07.2022, An der heutigen Generalversammlung der Nagra in Bern zeigte sich deren Verwaltungsratspräsident Lino Guzzella sehr zufrieden mit dem vergangenen Geschäftsjahr. Die Nagra könne auf die erfolgreiche Tiefbohrkampagne stolz sein. Die Erkenntnisse daraus bilden die Grundlage für den Standortvorschlag, den die Nagra im September kommuniziert.

Im April hat die Nagra die letzte von insgesamt neun Tiefenbohrungen in der Nordschweiz abgeschlossen. «Wir sind stolz auf den reibungslosen Verlauf der Kampagne», sagte Lino Guzzella an der Generalversammlung der Nagra in Bern.

«Wir verfügen nun in den drei Standortgebieten Jura Ost, Nördlich Lägern und Zürich Nordost insbesondere dank der Tiefbohrungen und den umfangreichen seismischen Messungen über eine robuste Datengrundlage», so Guzzella. Dies erlaube der Nagra, im September den am besten geeigneten Standort vorzuschlagen: «Mit diesem Vorschlag erreichen wir einen wichtigen Meilenstein im Jahrhundertprojekt Tiefenlager».

Die Mitarbeitenden der Nagra leisteten hervorragende Arbeit bei der Planung des geologischen Tiefenlagers für die Schweiz. Matthias Braun, der neue CEO der Nagra, sorge für frischen Wind, so Guzzella: «Die Nagra ist agiler und offener geworden. Die DNA der Nagra – die wissenschaftliche und technische Kompetenz – ist und bleibt jedoch die gleiche». Er blicke mit Respekt auf die Leistungen der Vergangenheit zurück und er bedankte sich bei seiner Vorgängerin Corina Eichenberger und dem ehemaligen CEO Thomas Ernst. Die Nagra sei gut unterwegs und sie könne mit Zuversicht auf die Herausforderungen der kommenden Jahre blicken, schloss Guzzella seine Ausführungen.

Die Vertreter der Nagra-Genossenschafter erteilten dem Verwaltungsrat Décharge.

Weitere Auskünfte:

Patrick Studer
Leiter Medienstelle Nagra
076 579 36 50
medien@nagra.ch

01.07.2022 | von Nagra

--- ENDE Pressemitteilung Generalversammlung 2022 der Nagra ---

Über Nagra

Die Nagra (Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle) ist das technische Kompetenzzentrum der Schweiz für die Entsorgung radioaktiver Abfälle in geologischen Tiefenlagern.

Die Betreiber der Kernkraftwerke sowie die Schweizerische Eidgenossenschaft (zuständig für die Entsorgung der radioaktiven Abfälle aus Medizin, Industrie und Forschung) haben für diese Aufgabe 1972 die Nagra gegründet.

Sie ist einem klaren Ziel verpflichtet: Die radioaktiven Abfälle der Schweiz sollen sicher gelagert werden, so dass Mensch und Umwelt langfristig geschützt sind.


Quellen:
news aktuell   HELP.ch




Facebook Twitter Instagram LinkedIn Pinterest Flickr

TOP NEWS - powered by Help.ch

SEM: Asylstatistik Juli 2022 Staatssekretariat für Migration SEM, 17.08.2022

Schweizer EdTech Branche: Mehrheitsübernahme durch Management Buy-out bei Swiss Learning Hub AG Swiss Learning Hub AG, 17.08.2022

STS: Fast 60 000 tierquälerische Reptilienhaltungen in der Schweiz Schweizer Tierschutz STS, 17.08.2022

NEWSTICKER - 17.08.2022
12:01 Uhr Cash Wirtschaft
Pandemie - Bund erwartet 2022 Finanzdefizit von 5,0 Milliarden Franken »

11:21 Uhr SF Tagesschau
Regenwolken ziehen auf – aber das reicht nicht »

10:01 Uhr Computerworld
R&M bringt Komplettangebot für Rechenzentren »

09:01 Uhr SNB News
2022-08-17 - SNB Working Papers - Responses of Swiss bond yields and stock prices to ECB policy surprises »

08:10 Uhr NZZ
KURZMELDUNGEN - Wirtschaft: Gewerkschaften werfen der Swiss in einem Protestbrief Lohndumping vor +++ Swiss Life steigert Ergebnis aus Gebühreneinnahmen weiter »

7
15
18
23
32
41
3
Nächster Jackpot: CHF 13'500'000

10
14
25
32
39
7
8
Nächster Jackpot: CHF 75'000'000

Aktueller Jackpot: CHF 3'000'644