Pressemitteilung
Die Schweizer Mehrsprachigkeit im Zentrum bei der SRG und Movetia

Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft

13.11.2023, Bern (ots) - Während der ersten nationalen Austauschwoche, die vom 13. bis 17. November stattfindet, reisen über 2500 Schüler:innen aus der ganzen Schweiz über die Sprachgrenzen des Landes. Diese Begegnungswoche soll die Bedeutung der Mehrsprachigkeit für die Schweiz unterstreichen. Die SRG unterstützt die Woche als Medienpartnerin und führt aus dem Anlass nach zehn Jahren erneut einen Moderationsaustausch zwischen den Unternehmenseinheiten durch.

Vom 13. bis 17. November findet die erste nationale Austauschwoche statt. Über 2500 Schüler:innen aus der ganzen Schweiz werden die Sprachgrenzen des Landes überwinden. Ob Exkursion, Gegenbesuch, Workshops oder virtuelle Aktivität: Den über 100 teilnehmenden Klassen werden diverse Möglichkeiten zur Begegnung geboten. So können Fremdsprachen angewendet und gleichzeitig das gegenseitige Verständnis, der nationale Zusammenhalt und die Wertschätzung der kulturellen und sprachlichen Vielfalt der Schweiz gefördert werden. Eine Übersicht aller Aktivitäten gibt es auf der Karte.

Am Montag, 13. November, eröffnen Bundesrätin Elisabeth Baume-Schneider und Nationalratspräsident Martin Candinas die Woche gleichzeitig in Zürich und Prangins, den beiden Standorten des Schweizerischen Nationalmuseums. Die Austauschwoche wurde im Rahmen des 175-jährigen Jubiläums der Bundesverfassung initiiert - organisiert durch Movetia, die nationale Agentur zur Förderung von Austausch und Mobilität, in Zusammenarbeit mit den Kantonen und von der SRG als Medienpartnerin unterstützt.

Moderationsaustausch bei SRF, RTS und RTR

Die SRG verbindet die Sprachregionen mit ihrem Angebot tagtäglich. Anlässlich der nationalen Austauschwoche mit einem besonderen Projekt: Nach zehn Jahren findet erneut ein Moderator:innen-Austausch zwischen den SRG-Unternehmenseinheiten statt. Am Dienstag, 14. November, tauschen die "Tagesschau"- Moderatorin Andrea Vetsch (SRF) und "19h30"-Moderatorin Fanny Zürcher (RTS) für einen Abend ihre Plätze. Zwei Tage später, am 16. November, moderiert Oceana Galmarini (SRF) die RTR- Sendung "Telesguard" und Livio Chistell (RTR) steht dafür bei der SRF-Sendung "Schweiz aktuell" vor der Kamera.

Zudem hat SRF School zwei Klassen der Primarschule bei einem Austausch zwischen Bellach (Solothurn) und Neuenburg begleitet. Die Reportage über den gemeinsamen Besuch des Naturmuseums ist ab dem 13. November auf SRF school zu sehen.

Die Mehrsprachigkeit der Schweiz bei der SRG

Urchige Bräuche, klangvolle Dialekte, unterschiedliche Lebensstile - Die kulturellen und sprachlichen Eigenheiten machen die Schweiz einzigartig. Die SRG orientiert sich an den vielfältigen Bedürfnissen der Schweizer Bevölkerung und macht diese grosse Vielfalt im breiten Angebot von SRF, RSI, RTR und RTS sichtbar. Sei dies in der Information, Kultur, Bildung, Sport oder Unterhaltung. Und auch auf Play Suisse spielt die Mehrsprachigkeit eine grosse Rolle: Mit ihrem reichen Angebot an Schweizer Serien wie "Tschugger" oder "Metta da fein", die auf Deutsch, Französisch und Italienisch, teilweise auch auf Rätoromanisch verfügbar sind, erreicht die SRG-Streaming-Plattform alle Sprachregionen.


Pressekontakt:
Medienstelle SRG SSR
Edi Estermann
medienstelle.srg(at)srgssr.ch
Tel. 058 136 21 21

13.11.2023 | von Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft

--- ENDE Pressemitteilung Die Schweizer Mehrsprachigkeit im Zentrum bei der SRG und Movetia ---

Über Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft

Die SRG ist ein öffentliches und unabhängiges Medienhaus, das einen multimedialen Service public in allen Landesteilen und -sprachen erbringt. Sie ist auch ein Verein und dadurch fest in der Gesellschaft verankert.

Die SRG versorgt die ganze Bevölkerung der Schweiz mit einem attraktiven und vielfältigen TV-, Radio- und Onlineangebot zu Information, Kultur, Bildung, Unterhaltung und Sport. Das Angebot fördert die Meinungsbildung und Meinungsvielfalt in der Schweiz und leistet einen wichtigen Dienst an die Gesellschaft.

Das Bundesgesetz über Radio und Fernsehen (RTVG) und die Konzession des Bundesrats verpflichten die SRG zu einem gesellschaftlichen Service-public-Auftrag.


Quellen:
news aktuell   HELP.ch




Offizieller News-Partner:
News aktuell

Swiss Press


News Abo

Facebook X (früher Twitter) Instagram LinkedIn YouTube

TOP NEWS - powered by Help.ch

Und der Sternenwochen Award 2024 geht an UNICEF Schweiz und Liechtenstein, 27.05.2024

Susanne Wille wird neue Generaldirektorin der SRG Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft, 27.05.2024

Schutz für humanitäres Personal: UNO-Sicherheitsrat verabschiedet Schweizer Resolution Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA, 27.05.2024

NEWSTICKER - 27.05.2024
22:52 Uhr 20min
«Zu viel Schwulheit»: Papst abschätzig gegenüber LGBT-Community »

21:22 Uhr SRF
Zusammenrücken wegen der Wohnungsnot? »

18:31 Uhr Espace Wirtschaft
Der Iran als Militärstaat: Die gewaltige wirtschaftliche Macht der Revolutionsgarden »

15:11 Uhr Computerworld
Mehr Frauen für die ICT-Berufe »

11:12 Uhr NZZ
Big Tech weiss über die Bürger und die Wirtschaft mehr als der Staat »

7
25
27
37
38
40
3
Nächster Jackpot: CHF 22'000'000

9
12
18
22
50
1
3
Nächster Jackpot: CHF 48'000'000

Aktueller Jackpot: