Pressemitteilung
Fortsetzung des Agrardialogs zwischen der Schweiz und Österreich

Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF

18.06.2024, Bern - Bundesrat Guy Parmelin, Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF), empfing am 17. Juni 2024 den österreichischen Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Regionen und Wasserwirtschaft, Norbert Totschnig, in Bern. Das Treffen war Teil des bilateralen Agrardialogs zwischen der Schweiz und Österreich.

Im Rahmen des Arbeitsgesprächs diskutierten Bundesrat Parmelin und Bundesminister Totschnig die gemeinsamen Herausforderungen in der Landwirtschaft beider Länder. Die Einladung in die Schweiz hatte Bundesrat Guy Parmelin anlässlich seines Besuchs in Wien am 17. Februar 2023 ausgesprochen. Bei dieser Gelegenheit hatten sich die beiden Minister u. a. über die wirtschaftliche Landesversorgung ausgetauscht. Seit 2023 besteht zwischen der Schweiz und Österreich eine Absichtserklärung mit dem Ziel, den bilateralen Austausch im Agrarbereich zu intensivieren.

Das Treffen mit Bundesrat Parmelin war Teil eines Arbeitsbesuches von Bundesminister Norbert Totschnig in der Schweiz. In diesem Rahmen wird auch der bilaterale Agrardialog zwischen der Schweiz und Österreich fortgeführt. Themen waren die Weiterentwicklung der Agrarpolitiken, die Förderung von regionalen Produkten, der Umgang mit Grossraubtieren sowie das Schweizer Pflichtlagersystem im Bereich Ernährung.

Die österreichische und die schweizerische Landwirtschaft haben viele Gemeinsamkeiten, entsprechend stehen auch die Landwirtschaftspolitiken der beiden Länder vor ähnlichen Herausforderungen.


Medienkontakt:
Kommunikation WBF
058 462 20 07
info@gs-wbf.admin.ch

18.06.2024 | von Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF

--- ENDE Pressemitteilung Fortsetzung des Agrardialogs zwischen der Schweiz und Österreich ---

Über Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF

Im WBF geht es einerseits um Wirtschaftsangelegenheiten und Handelspolitik. Zu diesem Bereich gehört auch die Landwirtschaftspolitik. Andererseits steht der Bereiche Bildung, Forschung und Innovation im Fokus. Dazu kommen weitere Themen wie etwa das Wohnungswesen.

Das Eidgenössische Büro für Konsumentenfragen ist dem Generalsekretariat unterstellt. Die Aufgabe des Büros ist es, das allgemeine Konsumenteninteresse zu wahren und gleichzeitig den spezifischen Kollektivinteressen der Verbraucher und den Interessen der Gesamtwirtschaft gebührend Rechnung zu tragen.


Quellen:
Swiss-Press.com    HELP.ch   Schweizerische Eidgenossenschaft




Offizieller News-Partner:
News aktuell

Swiss Press


krankenkassenversicherung.ch

Facebook X (früher Twitter) Instagram LinkedIn YouTube

TOP NEWS - powered by Help.ch

Trotz Inflation und Klimawandel: Die Jungen blicken optimistisch in die Zukunft Comparis.ch AG, 18.07.2024

60 Jahre Willy Schneider AG: Eine Erfolgsgeschichte aus Olten Willy Schneider AG, 18.07.2024

Pop-up «Ökologische Infrastruktur» beim Naturama und im Kantipark Aarau Naturama Aargau, 18.07.2024

NEWSTICKER - 18.07.2024
20:02 Uhr 20min
Brad Pitt achtet dank Genfer Freundin wieder auf Körperpflege »

18:32 Uhr SRF
Sechstes Todesopfer im Maggiatal gefunden »

17:01 Uhr Espace Wirtschaft
Analyse zum Export-Einbruch: Darum haben es Schweizer Uhren plötzlich so schwer in China »

15:41 Uhr NZZ
Das Elektroauto stottert, aber nicht der Elektrotrend: ABB, Siemens und Schneider Electric glänzen mit der Energiewende »

22:52 Uhr Computerworld
Tiktok-Betreiber Bytedance scheitert mit Klage »

16
19
30
34
36
38
1
Nächster Jackpot: CHF 5'700'000

2
32
35
36
39
7
8
Nächster Jackpot: CHF 52'000'000

Aktueller Jackpot: CHF 1'273'282